Uster bekommt eine Tagesschule

Die Stadt startet Mitte August 2015 mit einem veränderten Konzept ins neue Schuljahr. In Niederuster werden die Kinder von 7 bis 18.30 Uhr durchgehend betreut.

Zusammen lernen, spielen, essen: Auch in der Stadt Zürich – hier eine 2. Klasse im Schulhaus am Wasser – soll es ab 2016 Tagesschulen geben.

Zusammen lernen, spielen, essen: Auch in der Stadt Zürich – hier eine 2. Klasse im Schulhaus am Wasser – soll es ab 2016 Tagesschulen geben. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Per 17. August 2015 betreibt das Schulhaus Niederuster eine Tagesschule, wie die Stadt Uster am Dienstag vermeldete. Das Betreuungsangebot kann an fünf Tagen pro Woche jeweils von 7 Uhr morgens – inklusive Frühstück – bis 18.30 Uhr in Anspruch genommen werden. Das Essen und eine allfällige Anreise mit dem Schulbus sind kostenpflichtig.

Die Kinder sollen ab dem neuen Schuljahr an fünf Tagen pro Woche in einer Kindergartenklasse, eine Unter- und einer Mittelstufe unterrichtet werden. Mit der neuen Tagesschule seien Unterricht, Hausaufgabenlösen, Mittagessen und Freizeitaktivitäten in einer konstanten, altersdurchmischten Gruppe möglich, heisst es in der Mitteilung.

Teilnahme an Tagesschule ist freiwillig

Ob und wie lange die Kinder neben der obligatorischen Schulzeit fremdbetreut werden, entscheiden die Eltern selbst. Das Angebot ist freiwillig. Deshalb ist zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht klar, ob die drei geplanten Klassen zustande kommen. Die Stadt Uster wollte ursprünglich bereits im Sommer 2014 mit einem Tagesschulprojekt starten. Damals gingen aber zu wenige Anfragen von Eltern ein.

An einer Veranstaltung am Dienstag in zwei Wochen will die Stadt Uster die Bevölkerung über das neue Angebot informieren. Bis zum 13. Februar 2015 können Eltern ihre Kinder für die neue Tagesschule anmelden.

Informationsveranstaltung am 25. November 2014, 19.30 Uhr im Singsaal Niederuster, Seestrasse 109 (tif)

Erstellt: 12.11.2014, 08:14 Uhr

«Tagesschule light» für Zürich

Die Stadt Zürich will ab 2016 in sieben Versuchsschulen neue Regeln einführen. In den «Tagesschulen light» sollen Kindergartenkinder und Schüler der Unterstufe von 8 bis 15 Uhr, Mittel- und Sekundarschüler von 8 bis 16 Uhr betreut werden – inklusive kostenpflichtiges Mittagessen. Dieses Angebot ist vorerst freiwillig. Eltern, die ihre Kinder daheim betreuen wollen, müssen diese aber abmelden. Ab 2025 soll die Tagesschule in der Stadt Zürich flächendeckend angeboten werden.

Artikel zum Thema

Zürich testet die Tagesschule der Zukunft

Von Schwamendingen bis zum Zürichberg werden Kinder künftig über Mittag umfassend in der Schule betreut. Die Stadt testet an sieben Orten ein Modell, das 2025 überall eingeführt werden soll. Mehr...

Zürcher Lehrer befürworten Tagesschule

Eine noch unveröffentlichte Umfrage des Zürcher Lehrerverbandes zeigt: In der Lehrerschaft ist das Modell Tagesschule gut akzeptiert. Mehr als die Hälfte würde gern an einer solchen Schule unterrichten. Mehr...

Mit der Tagesschule light wollen sich Politiker die Horte sparen

Die Hortkosten für die Stadt Zürich steigen Jahr für Jahr stark. Ein neues Schulmodell soll Abhilfe schaffen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Weisse Pracht: Schneebedeckte Chalet-Dächer in Bellwald. (18. November 2019)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...