Verunfallte Velofahrerin war Kuratorin des Museum Bellerive

Bei der Frau, die gestern am Limmatplatz unter das Tram geriet, handelt es sich um die Kulturschaffende Eva Afuhs.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei der Velofahrerin, die gestern bei der Kollision mit einem Tram der Linie 4 tödlich verunglückte, handelt es sich um die Kuratorin des Museums Bellerive, Eva Afuhs. Das teilte die Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, zu der das Museum gehört, mit. Mit Afuhs verliere die ZHdK «eine engagierte, herzliche und liebenswerte Persönlichkeit, die sowohl die ZHdK als auch das Zürcher Kulturleben mitgeprägt und bereichert hat», schrieb die Schule weiter.

Der Unfall ereignete sich am Freitagmittag zwischen den Haltestellen Limmatplatz und Quellenstrasse im Kreis 5. Die Polizei vermutet, dass die Frau auf dem Velo vom Sihlquai her durch die Gasometerstrasse kam und die Limmatstrasse überqueren wollte. Dort wurde sie von einem Tram erfasst, das in Richtung Escher-Wyss-Platz unterwegs war.

Erstellt: 09.04.2011, 17:03 Uhr

Artikel zum Thema

Wie Tramchauffeure mit schweren Unfällen umgehen

Tramfahrer reagieren unterschiedlich auf Unfälle. Manche benötigen psychologische Betreuung, andere können überhaupt nicht mehr fahren – wieder andere wollen so bald als möglich wieder arbeiten. Mehr...

Velofahrerin stirbt nach Kollision mit Tram

Auf der Limmatstrasse kam es zu einem schweren Unfall. Eine Fahrradfahrerin kollidierte mit einem Tram der Linie 4 und wurde tödlich verletzt. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Weihnachtshopping in letzter Minute

History Reloaded Österreich ist, was übrig bleibt

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Ein Sturm brachte heftige Regenfälle mit sich: Menschen warten in Indien auf den Zug. (18. Dezember 2018)
(Bild: PIYAL ADHIKARY) Mehr...