Viermal Sonntagsverkauf in Zürich

Am 16. und 23. November sowie am 7. und 21. Dezember dürfen die Stadtzürcher Verkaufsgeschäfte ohne zusätzliche Bewilligung ihre Türen öffnen. Das Polizeidepartement der Stadt Zürich hat die vier Sonntagsverkäufe bewilligt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das seit dem 1. Juli geltende geänderte Arbeitsgesetz ermöglicht es den Kantonen, bis zu vier Sonntage pro Jahr zu bestimmen, an denen Verkaufsgeschäfte von 11 bis 18 Uhr ohne arbeitsrechtliche Bewilligung geöffnet sein dürfen.

Im Fall des Kantons Zürich hat das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) diese Kompetenz den Gemeinden delegiert. Der Stadtzürcher Entscheid wurde am Mittwoch im Tagblatt der Stadt Zürich publiziert.

«November zu weit weg von Weihnachten»

Die City Vereinigung Zürich begrüsst in einer Mitteilung die Möglichkeit, vier bewilligungsfreie Sonntagsverkäufe in der Vorweihnachtszeit durchführen zu können.

Allerdings geht die Vereinigung davon aus, dass nur wenige Mitglieder die zusätzlichen Sonntagsverkäufe im November nutzen werden. Der November sei eher weit von Weihnachten weg, sagt Präsident Robert Ober. Zudem seien Sonntagsverkäufe im Dezember bereits etabliert, während man solche im November zuerst noch bekannt machen müsste.

Längerfristig erwarte man deshalb, dass sich in der Limmatstadt ein dritter Sonntagsverkauf in der Adventszeit etablieren werde, heisst es im Communiqué weiter. (tif/sda)

Erstellt: 10.09.2008, 12:51 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Mamablog Papa rettet das Klima

Never Mind the Markets Nullzinsen trotz Boom

Paid Post

Von Klischees und Ritualen

Schweigend essen und schwatzend lesen: Am Mittagstisch kommen Älpler Makronen und Städter-Klischees auf den Tisch. (Teil 3/4)

Die Welt in Bildern

Es herbstelt: Sonnenaufgang im Morgennebel bei Müllrose, Ostdeutschland (19. September 2017).
(Bild: Patrick Pleu) Mehr...