Volk darf über Neugasse-Areal entscheiden

Der Verein Noigass hat 6000 Unterschriften für die Initiative gesammelt, die den Bau von ausschliesslich gemeinnützigen Wohnungen auf dem SBB-Areal im Kreis 5 verlangt.

Das Areal Neugasse ist so gross wie vier Fussballfelder.

Das Areal Neugasse ist so gross wie vier Fussballfelder. Bild: Emanuel Ammon/AURA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nun soll das Stadtzürcher Stimmvolk entscheiden, was auf dem Neugasse-Areal entsteht. Der Verein Noigass teilt mit, dass er die nötigen Unterschriften für seine Volksinitiative «Eine Europaallee genügt - jetzt SBB-Areal Neugasse kaufen» zusammen hat. Die Initiative will, dass auf dem frei werdenden SBB-Gelände bei den «Sugus-Häusern» im Kreis 5 ausschliesslich gemeinnützige Wohnungen entstehen.

Konkret verlangt die Initiative, dass die Stadt Zürich den SBB das Areal bei der Josefswiese abkauft oder im Baurecht übernimmt, um darauf gemeinnützige Wohnungen zu bauen. Die Stadt könnte selber als Bauherrin auftreten oder die Wohnungen zusammen mit Genossenschaften realisieren. Die SBB hingegen planen einen Mix auf dem drei Hektaren grossen Gelände - vergleichbar mit vier Fussballfeldern. Aus Sicht der SBB soll dieser zu einem Viertel aus Gewerbe und zu drei Vierteln aus kommerziellen und gemeinnützigen Wohnungen bestehen.

Innert zehn Tagen hat der Verein 6000 Unterschriften zusammengetragen. Für eine städtische Volksinitiative wären lediglich 3000 nötig gewesen. Projektleiter Res Keller sagt: «Dass wir so schnell so viele Unterschriften gesammelt haben, hat uns überrascht.» Der Verein wertet dies als Zeichen, wie gut die Bevölkerung für ein solches Anliegen zu mobilisieren ist. Er hat bereits im letzten Jahr für die Petition mit dem gleichen Anliegen 8000 Unterschriften gesammelt. Am 21. März will der Verein die Volksinitiative einreichen. (ema)

Erstellt: 08.03.2018, 11:03 Uhr

Artikel zum Thema

Stadt soll SBB-Areal für günstige Wohnungen kaufen

Weil die SBB nur einen Drittel gemeinnützige Wohnungen auf dem Neugasse-Areal im Kreis 5 planen, hat ein Verein heute eine Initiative lanciert. Mehr...

Linke wehrt sich gegen neue SBB-Wohnungen

Ein Verein will auf dem Zürcher Neugasse-Areal für 900 Personen gemeinnützige Wohnungen statt nur für 300. Jetzt reiht sich die SP in den Widerstand gegen das SBB-Projekt ein. Mehr...

Aufstand gegen Zürcher SBB-Wohnungen

Linke Politiker und Quartierbewohner wehren sich gegen das Neugasse-Projekt. Die Stadt habe schlecht verhandelt. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...