Weniger Personen pro Event im Hallenstadion

Eine Million Besucher bringen dem Hallenstadion eine Million Gewinn. Die durchschnittliche Zahl der Gäste sinkt aber.

Beinahe Rekord: Zum zweiten Mal knackt das Hallenstadion die Besuchermillionengrenze.

Beinahe Rekord: Zum zweiten Mal knackt das Hallenstadion die Besuchermillionengrenze. Bild: Dominique Meienberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die AG Hallenstadion Zürich hat 2016 ihren Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent auf 1,109 Millionen Franken gesteigert. Insgesamt besuchten 1'012'000 Personen die 140 Vorstellungen. Das sind 34'000 Personen mehr als 2015. Das Hallenstadion habe 2016 die zweitbeste Belegung aller Zeiten vorzuweisen und zum zweiten Mal die Besuchermillionengrenze geknackt, heisst es in dem am Montag publizierten Geschäftsbericht.

Das Hallenstadion Zürich bleibe damit weltweit unter den Arenen mit einer Kapazität von 10'000 bis 15'000 Zuschauern die Nummer eins. Gleichzeitig sei der durchschnittliche Besuch der Konzerte und Shows tendenziell rückläufig.

Dieser seit Jahren anhaltende Trend sei der enormen Dichte an Live-Angeboten im Markt zuzuschreiben. Durch das Überangebot gebe es eine stark wachsende Menge an Konzerten, deren Erfolg im Voraus immer schwieriger einschätzbar sei.

Gleichzeitig befürchtet die AG Hallenstadion eine Verschärfung der Konkurrenz durch weitere Eröffnungen von Eventhallen. Erwähnt werden etwa die Samsung Hall in Dübendorf ZH oder die Halle 622 beim Bahnhof Oerlikon sowie das alte Kongresshaus am See, das umgebaut wird.

Nicht auf heutiger Position ausruhen

Die Entwicklung der AG Hallenstadion sei zwar weiterhin «sehr positiv», heisst es in der Mitteilung. «Wir dürfen uns aber nicht auf unserer heutigen Position ausruhen und investieren deshalb dieses Jahr allein in die Erneuerung der Infrastrukturen 3 Millionen Franken», wird der Direktor der AG Hallenstadtion, Felix Frei, zitiert. So wird etwa im Sommer das grösste Restaurant des Hallenstadions aufgefrischt. Zudem wird eine topmoderne LAN- und WLAN-Infrastruktur eingebaut. (sda)

Erstellt: 16.05.2017, 07:11 Uhr

Artikel zum Thema

Niederlage für Hallenstadion und Ticketcorner

Die Kooperation der beiden Unternehmen beim Billettverkauf ist wettbewerbswidrig und marktmissbräuchlich. Mehr...

Mehr Geld vom Hallenstadion für die Stadt

Weil der ZSC aus dem Stadion auszieht, erwarten Politiker höhere Erträge für die Betreiber und fordern deshalb einen höheren Zins. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blogs

Geldblog Teilzeitarbeit wird zur Vorsorgefalle

Mamablog Tigerhai-Mama am Beckenrand

Die Welt in Bildern

Baum fällt: Eine Frau geht an einem Baum vorbei, der während eines Sturms in Kiew umgeknickt ist. (16. August 2018)
(Bild: Valentyn Ogirenko) Mehr...