Zürcher Botellon-Organisator zieht sich zurück

Nach dem Wirbel der letzten Tage distanziert sich der 17-jährige Organisator vom 1. Züri-Botellon, zu dem er aufgerufen hatte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Durch die einseitige, ungenaue und zum Teil falsche Berichterstattung der Medien bin ich in die Situation gekommen, in welcher ich den Aufruf zu dieser Botellon nicht mehr verantworten kann», heisst es in einer Mitteilung, die Jan Fröhlich auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat. Dies berichtet der Zürcher Lokalsender «Radio 24».

Weiter schreibt der 17-Jährige, dass aus seiner Sicht dieser Botellon nicht stattfinden werde. «Ich kann die Gruppe allerdings nicht löschen.»

Jan Fröhlich hatte vor ein paar Tagen zum 1. Züri-Botellon aufgerufen. Der Anlass sollte auf der Zürcher Blatterwiese stattfinden. Ob das Massenbesäufnis auch ohne den ursprünglichen Organisator stattfinden wird, ist unklar.

Der Zürcher Stadtrat wird sich morgen an seiner Sitzung mit dem Thema befassen. Er will Veranstaltungen dieser Art nicht dulden. (vin)

Erstellt: 19.08.2008, 20:54 Uhr

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...