Zürich sagt Ja zur Neugestaltung der Lagerstrasse

62 Prozent der Zürcher Stimmberechtigten haben sich für den Objektkredit von gut 16 Millionen Franken zur Umgestaltung der Strasse ausgesprochen. Aus der Lagerstrasse wird nun eine Allee.

Lade Grafik...

Eine Allee für den Kreis 4: Abstimmungsresultate aus den Zürcher Stadtkreisen.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zustimmung für die Neugestaltung fällt mit einem Ja-Stimmen-Anteil von rund 62 Prozent deutlich aus. In den Kreisen 4 und 5 haben über 64 Prozent die Vorlage unterstützt. Insgesamt legten 63'476 ein Ja in die Urne, 39'237 ein Nein. Die Stimmbeteiligung betrug 48,6 Prozent.

Die 660 Meter lange Lagerstrasse im Kreis 4 liegt zwischen dem Langstrassenquartier und dem Areal der Europaallee, wo bis 2020 rund 400 Wohnungen und 6000 Arbeitsplätze entstehen. Um diese beiden Lebensräume zu verbinden, wird nun der Strassenzug ab 2014 etappenweise zu einem breiten Boulevard mit Baumalleen umgestaltet. Geplant ist eine Bauzeit von rund drei Jahren.

Mehr Platz für Velo- und Fussverkehr

Das Projekt kostet 16,69 Millionen Franken. 8,86 Millionen davon entfallen auf den Erwerb von Land, das heute den SBB gehört. Vor allem für Fuss- und Veloverkehr soll es mehr Platz geben. Frühestens ab 2030 ist auf dieser Strecke auch eine Tramlinie geplant.

Zur Abstimmung über den Objektkredit zur Neugestaltung der Lagerstrasse kam es, weil die Alternative Liste (AL) das Referendum ergriffen hat. Sie war dagegen, dass die SBB für ihr Land eine Entschädigung erhalten. Stadt- und Gemeinderat haben die Vorlage jedoch zur Annahme empfohlen. SP, Grüne, GLP, FDP und CVP gaben im Vorfeld der Abstimmung ebenfalls die Ja-Parole zur Neugestaltung der Lagerstrasse heraus. Die EVP hat Stimmfreigabe beschlossen. SD und SVP sind gegen die Vorlage – Letztere, weil 6 von 101 Parkplätzen abgebaut werden sollen.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 24.11.2013, 13:31 Uhr

Bildstrecke

Die Zukunft der Lagerstrasse

Die Zukunft der Lagerstrasse Die Strecke verbindet das Gebiet der Europaallee mit dem restlichen Kreis 4. Mit einer Neugestaltung soll die Lagerstrasse aufgewertet werden.

Artikel zum Thema

Schlecht verhandelt

Analyse Der Widerstand gegen die Lagerstrasse-Vorlage kommt zu spät. Doch die Diskussion, die er auslöst, kommt genau richtig. Mehr...

Prominente Kritik am SP-Ja zur Lagerstrasse

SP-Nationalrätin Jacqueline Badran wehrt sich dagegen, dass die Stadt Zürich die SBB für einen Landstreifen an der Europaallee entschädigt. Sie stellt sich damit gegen die eigene Partei. Mehr...

9 Millionen für zwei Velospuren und Bäume

Die Alternative Liste und SP-Nationalrätin Jacqueline Badran sind gegen den Landhandel mit den SBB an der Lagerstrasse. Damit wollen sie ein Zeichen setzen gegen die Immobilienpolitik der Bundesbahn. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Kleine Feste auf die Schnelle
Tingler Das Alter als Wahl

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...