Zum Hauptinhalt springen

Ab null Grad wird es kritisch für Kelso

Kelso, der kürzlich aus seinem Gehege im Zoo Zürich entwischen konnte, ist noch immer nicht gefunden. Sinken die Temperaturen weiter, wird es für ihn lebensbedrohlich.

Jvo Cukas
Letzte Sichtung im Schrebergarten: Mitte September ging beim Zoo die letzte glaubwürdige Meldung zum Verbleib von Kelso ein. Der Zoo stellte Fallen auf. Ohne Erfolg. Jetzt stellt er die Suche ein.
Letzte Sichtung im Schrebergarten: Mitte September ging beim Zoo die letzte glaubwürdige Meldung zum Verbleib von Kelso ein. Der Zoo stellte Fallen auf. Ohne Erfolg. Jetzt stellt er die Suche ein.
Keystone
1 / 3

«Neuere konkrete Angaben über den möglichen Aufenthaltsort von Kelso haben wir nicht», erklärt Robert Zingg vom Zoo Zürich. «Es gab wohl verschiedene Meldungen von nächtlichen Beobachtungen, die aber kaum verifiziert werden können.» Die letzte glaubhafte Sichtung von Kelso liegt bereits weit zurück: Mitte September hatte eine Frau das Gelbbrustkappuzineräffchen in Schrebergärten nahe des Fifa-Hauptsitzes gesehen. Ausgebüxt war es zwei Wochen davor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen