Zum Hauptinhalt springen

Ärzte und Polizisten sind fürs «Hotel Suff»

Der Abstimmungskampf um die staatliche Ausnüchterung ist lanciert. Dem Ja-Komitee mit SP, GLP sowie Berufsverbänden von Polizei und Gesundheitspersonal stehen gleich zwei Nein-Komitees gegenüber.

Wer bezahlt für die Übernachtung? Eine Zelle im «Hotel Suff». Foto: Sophie Stieger
Wer bezahlt für die Übernachtung? Eine Zelle im «Hotel Suff». Foto: Sophie Stieger

Mit Blut und Action werben die Befürworter für eine Zürcher Ausnüchterungs- und Betreuungsstelle (ZAB). Auf dem Abstimmungsplakat ist ein blutverschmierter Saufbruder zu sehen, der mit der Faust gegen eine Pflegerin und einen Arzt ausholt. Am Montag hat das Ja-Komitee seine Homepage aufgeschaltet. Der Abstimmungskampf läuft unter dem Slogan «Gesundheitspersonal und Polizei entlasten – Ja zur ZAB.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.