Zum Hauptinhalt springen

Aktivisten besetzen das Kino Razzia

Im Seefeld besetzt zurzeit eine Gruppe von Aktivisten das ehemalige Kino Razzia für eine illegale Wochenendparty. Der Besitzer lässt die Jugendlichen gewähren und schickt die Polizei weg.

Sturm auf das vernagelte ehemalige Kino Razzia im Seefeld: Verkleidete Aktivisten am Freitag um 18 Uhr. (Foto: Esther Michel)
Sturm auf das vernagelte ehemalige Kino Razzia im Seefeld: Verkleidete Aktivisten am Freitag um 18 Uhr. (Foto: Esther Michel)

18 Uhr, Kino Razzia im Seefeld. Der rote Teppich wird ausgerollt, die Securitys in gelben Westen postieren sich. Ein Tisch wird aufgestellt, und zwei anständig gekleidete Personen stellen sich mit Listen vor die Tür. Kein ungewöhnliches Bild für das ehemalige Kino, das bis im September für kulturelle Veranstaltungen zwischengenutzt wurde. Irritierend sind nur die vielen Menschen in schwarzer Kleidung, die still und schnell die Holzabdeckungen durchsägen, welche für den Umbau des leer stehenden Gebäudes montiert wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.