Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Sie lotsen am Züri-Fäscht die Menschenmassen durch die Stadt

Ab Freitag gehts wieder rund: Wie am Züri-Fäscht 2013 (Bild) erwartet die Stadt auch am diesjährigen Grossanlass viele Besucherinnen und Besucher.

Züri-Fäscht zu komplex für Monitoring

Von Stress auch vier Tage vor Festbeginn keine Spur: Linus Eberhard, Leiter Sicherheit & Verkehr am Züri-Fäscht.
Konzentrierte Arbeit vor Ort: Schon am Züri-Fäscht 2016 war Eberhard für die Sicherheit verantwortlich. Zusammen mit Mitgliedern des OKs hat er schon damals sämtliche Standbetreibenden auf dem Festareal besucht und die Sicherheitslage überprüft.
Crowd-Spotter im Einsatz: Auch am Züri-Fäscht 2016 waren geschulte Sicherheitsleute wie Sandro Stutz (Bild) vor Ort, um die Besucherströme zu überwachen.
1 / 6

Essen statt Events

Crowd-Spotter melden, wenn es eng wird

«Unsere Leute vor Ort sehen sofort, wenn es irgendwo eng wird, und lenken die Besucherströme früher um.»

Linus Eberhard, Sicherheitschef Züri-Fäscht

App meldet Besucherdichte