Angriff an Zürcher Seepromenade: Polizei verhaftet Mann

Die Krawalle nach einer Messerattacke auf einen jungen Mann sorgten national für Schlagzeilen. Ein 19-jähriger Dominikaner wurde nun festgenommen.

Krawalle in Zürich: Vermummte und Gaffer griffen am 18. August Polizisten und Sanitäter an, die wegen einer Messerstecherei ausgerückt waren. (Video: Tamedia/Leserreporter, 18. August 2018)
Video: krawalle in zürich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die verwackelten Videos und dunklen Handy-Bilder waren tagelang in den Schweizer Medien zu sehen. Am Samstag 18. August griff ein Mob Polizisten am Zürcher Seebecken an. Die Polizei rückte aus, weil an der Seepromenade ein 19-jähriger Palästinenser mit einem Messer attackiert und schwer verletzt wurde. Die Krawalle behinderten die Rettungskräfte bei ihrer Arbeit. Sie konnten dem verletzten jungen Mann nicht sofort helfen.

Nun ist es laut NZZ im Zusammenhang mit der Messerattacke zu einer Verhaftung gekommen. Am Mittwochabend habe die Stadtpolizei Zürich einen 19-jährigen Dominikaner festgenommen, sagt Stefan Oberlin, Sprecher der Kantonspolizei Zürich.

Freunde haben Hinweise weitergeleitet

Das Opfer konnte mittlerweile das Spital verlassen. In der heute erschienenen «Weltwoche» meldete er sich erstmals zu Wort und schilderte seine Sicht der Dinge. Er sagte, es sei Zufall gewesen, dass es zu den Krawallen kam. Sie hätten nicht direkt mit seinem Vorfall etwas zu tun gehabt.

Er und seine Freunde hatten den Samstagabend am See verbracht, Alkohol getrunken und Musik gehört. Auf dem Weg zum WC seien er und zwei seiner Freunde angegriffen worden. Ein Unbekannter habe mit einem Messer auf ihn eingestochen. Laut «Weltwoche» machten sich die Freunde auf die Suche nach dem Angreifer. Ihnen sei es gelungen ein Bild und eine Telefonnummer von einem jungen Mann zu erhalten, den sie für den mutmasslichen Messerstecher hielten. Wie ihnen das gelang, ist unbekannt. Sie hätten die Informationen der Polizei weitergegeben. (sip)

Erstellt: 06.09.2018, 15:45 Uhr

Artikel zum Thema

Jetzt spricht das Messer-Opfer von der Zürcher Seepromenade

Sein Fall führte zu Krawallen gegen die Polizei. In der «Weltwoche» schildert der junge Mann, was geschah. Mehr...

«Aggressive Menge» attackiert Polizei an der Seepromenade

In Zürich eskalierte eine Polizeikontrolle in der Nacht auf Sonntag. Die Polizei setzte Reizgas und Gummischrot ein. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Never Mind the Markets Der Ölpreis als Wirtschaftsseismograf

Stadtblog Ein richtig guter Thai!

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...