Zum Hauptinhalt springen

«Anonyme Mails sind nicht die feine Art»

Linksautonome rufen zu weiteren Aktionen gegen das Kino Riffraff auf, weil dort ein SVP-Werbespot gezeigt wird. Nach Farbanschlägen und einem Filmboykott gingen heute Protestmails bei den Kinobetreibern ein.

Protest an der Fassade: Die Betreiber des Kino Riffraff haben wegen Sachbeschädigung Anzeige gegen unbekannt erstattet.
Protest an der Fassade: Die Betreiber des Kino Riffraff haben wegen Sachbeschädigung Anzeige gegen unbekannt erstattet.
PD

Auf der linksautonomen Internetplattform Indymedia wird seit Sonntag zum Protest gegen einen Werbespot der SVP aufgerufen, der momentan im Zürcher Kino Riffraff gezeigt wird. «Schreibt dem Management eure Meinung, informiert eure Bekannten, lasst euch weitere Sachen einfallen, um gegen die SVP-Werbung im Riffraff vorzugehen», ist dort zu lesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.