Jetzt ist das Hakenkreuz am Zürcher HB angekommen

Erst auf BDP-Präsident Martin Landolts Twitter-Account, jetzt am Zürcher HB: Das umstrittene Hakenkreuz-Plakat.

Auf neun Werbeflächen zu sehen: Das Hakenkreuz-Motiv gegen die Durchsetzungsinitiative. (22. Februar 2016)

Auf neun Werbeflächen zu sehen: Das Hakenkreuz-Motiv gegen die Durchsetzungsinitiative. (22. Februar 2016) Bild: persoenlich.com / Lucienne Vaudan

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

BDP-Parteipräsident Martin Landolt hatte es über Twitter verbreitet, am Montag war es grossflächig am Zürcher Hauptbahnhof zu sehen: Das Motiv eines an ein Hakenkreuz erinnerndes Schweizerkreuz, mit dem für ein Nein zur Durchsetzungsinitiative geworben wird.

Wie «persoenlich.com» berichtet, war das Hakenkreuz auf neun Bildschirmen zu sehen – alle drei Minuten für jeweils zehn Sekunden. Finanziert hätten die Werbeschaltung laut dem Zürcher Werber Parvez Sheik Fareed private Geldgeber. Weitere Schaltungen solle es in der ganzen Schweiz geben, teilte der Schöpfer des Motivs mit.

APG, die Vermarkterin der Werbeflächen, gab gegenüber dem Online-Portal an, eine solche Werbeschaltung koste 3585 Franken. Eine SBB-Sprecherin betonte, man sei verpflichtet, auch politische Werbung auf den Reklameflächen zu schalten. (mlr)

Erstellt: 22.02.2016, 21:05 Uhr

Artikel zum Thema

«Will meinen Enkeln nicht erklären, warum ich geschwiegen habe»

BDP-Chef Martin Landolt und sein «Hakenkreuz-Tweet»: Warum er es getan hat und warum er es lieber in Kauf nimmt, jemanden zu beleidigen, als zu schweigen. Mehr...

Eine zerrissene Partei

Nach dem Hakenkreuz-Tweet des BDP-Präsidenten Martin Landolt verlässt Christine Bussat die Partei. Der Eklat offenbart Probleme, die seit Monaten gären. Mehr...

BDP-Präsident vergleicht Schweiz mit Nazi-Deutschland

Ein Schweizerkreuz, das zu einem Hakenkreuz entstellt ist: Damit wirbt BDP-Präsident Martin Landolt für ein Nein zur Durchsetzungsinitiative. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Das grösste Tier der Erde: Ein Besucher des Royal National Parks, südlich von Sydney, Australien, betrachtet einen toten Wal, der an die Wattamolla Beach angespült wurde. (24. September 2018).
(Bild: Dean Lewins) Mehr...