Zum Hauptinhalt springen

Atlantis-Besetzer feierten – und kapitulierten

Gestern liessen die Atlantis-Besetzer die letzte Party im Hotel steigen. Dann verliessen sie die Räume. Der Mieter ist erfreut – und hofft, die Zimmer vier Jahre lang vermieten zu können.

Gestern um 20 Uhr stieg im besetzten Hotel Atlantis eine laute Party. Die Besetzer luden zum letzten Fest, denn die letzte Frist rückte näher: Bis heute um 12 Uhr gab die Stadtpolizei den unbeliebten Gästen Zeit, das Hotel zu verlassen. Danach hätten die Beamten die Räume mit einem Grossaufgebot geräumt.

Doch die Besetzer sind freiwillig aus dem Atlantis ausgezogen. Sie haben dem Mieter Werner Hofman einen Abschiedsbrief geschrieben. «Lieber Werner, für uns alle war das eine sehr intensive Zeit. Du warst für uns ein inspirierender und offener Gesprächspartner.» Obwohl die Besetzer scheinbar ein gutes Verhältnis mit Werner Hofmann hatten, dürften diese Zeilen ironisch gemeint sein. An eine Wand ist ein gelbes Herz geschmiert, in der Mitte steht «Werner».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.