Zum Hauptinhalt springen

Auch Einbrecher haben einen Wunschzettel

Dämmerungseinbrecher machen auch über die Weihnachtsfeiertage keine Pause. Im Gegenteil: Vor und nach Weihnachten ist viel neuwertige Ware zu holen, die sich leicht wieder absetzen und zu Geld machen lässt.

Christian Messikommer
Dürfen Langfinger spielen: Zwei angehende Polizisten versuchen anlässlich einer Polizeiaspiranten-Schulung, ein Fenster aufzubrechen. (Bild: 2012)
Dürfen Langfinger spielen: Zwei angehende Polizisten versuchen anlässlich einer Polizeiaspiranten-Schulung, ein Fenster aufzubrechen. (Bild: 2012)
Martin Ruetschi, Keystone

Peter W. aus Zürich war bei seinen Eltern, als die Familie durch einen heftigen Knall aufgeschreckt wurde. Ein grosser, schwerer Blumentopf war vom Balkon gefallen. Überall Tonscherben und Erde. Wenigstens war nicht der Verlust eines liebgewonnenen Gewächses zu beklagen, der Topf war unbepflanzt. In den Schrecken mischte sich ein ungutes Gefühl: «Nur ein Orkan hätte den Topf vom Balkon fegen können. Da muss jemand nachgeholfen haben.» Eine kurze Suche bringt keine weiteren Erkenntnisse. Die Vermutung liegt nahe, dass ein Einbrecher versucht hatte, ins Haus einzusteigen. Gerade in der Weihnachtszeit wird es Einbrechern oft besonders einfach gemacht. Man ist unterwegs für Besuche und lässt so den Langfingern viel Zeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen