Aus für Manor an der Zürcher Bahnhofstrasse

Das Warenhaus schliesst den Standort per Ende Januar 2020. Hunderte Mitarbeitende sind von der Schliessung betroffen.

Nach 35 Jahren ist Schluss mit Manor: Das Geschäftshaus verlässt die Bahnhofstrasse.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nun ist es entschieden: Manor gibt den Kampf um das Warenhaus an der Bahnhofstrasse auf. «Nach jahrelangen erfolglosen Verhandlungen mit der Vermieterin und aufwendigen Gerichtsverfahren sieht sich Manor gezwungen, ihr Warenhaus an der Bahnhofstrasse in Zürich zu schliessen», schreibt das Unternehmen heute Montag in einer Mitteilung.

Nach über 35 Jahren an der Bahnhofstrasse 75–79 in Zürich schliesst Manor per 31. Januar 2020 ihre Tore. Die Firma setzt laut Mitteilung die Suche nach einem Alternativstandort im Herzen der Stadt Zürich fort.

Umfrage

Bedauern Sie, dass Manor die Filiale an der Bahnhofstrasse schliesst?




«290 Manor-Mitarbeitende sowie rund 190 Mitarbeitende eingemieteter Firmen sind von der Schliessung betroffen», heisst es in der Mitteilung weiter. Um möglichst vielen Manor-Mitarbeitenden eine interne Weiterbeschäftigung zu ermöglichen, gelte in den 16 umliegenden Warenhäusern von Manor bis auf weiteres ein Einstellungsstopp. «Ein umfassender Sozialplan, zu dem nun die Konsultationsphase mit der Personalkommission beginnt, sieht neben Abfindungszahlungen auch frühzeitige Pensionierungen und Unterstützung bei der Stellensuche vor.»

«Das ist ein schwarzer Tag für Manor und für unsere Mitarbeitenden in Zürich, die trotz jahrelanger Unsicherheit mit enormer Leidenschaft Tag für Tag ihr Bestes für unsere Kundinnen und Kunden geben», wird Manor-CEO Jérôme Gilg in der Mitteilung zitiert. Ein Verbleib über Ende Januar hinaus wäre mit zu grossen juristischen Unsicherheiten behaftet gewesen, sagt er.

Höhere Miete verlangt

Bereits Ende Februar ist der Mietvertrag zwischen der Swiss Life und Manor eigentlich ausgelaufen. Trotzdem blieb das Geschäft offen, weil mehrere juristische Verfahren hängig waren. Denn Manor wehrte sich seit Jahren gegen die den Auszug aus dem Prestigebau.

Der Auslöser für den Rechtsstreit liegt bereits Jahre zurück. 2013 wurde bekannt, dass Verhandlungen zwischen Swiss Life und Manor im Gange sind. Offenbar wollte die Swiss Life den jährlichen Mietzins verdreifachen und für die rund 14'000 Quadratmeter grosse Fläche in der Zürcher Innenstadt neu 19 Millionen Franken verlangen. Dagegen klagte Manor schliesslich.

Ziel von Manor war es stets, so lange wie möglich an der Bahnhofstrasse bleiben zu können. Trotz vehementem Widerstand des Warenhauses erwarteten aber viele, dass es früher oder später ausziehen muss.

Stadt bedauert den Wegzug

Der Wegzug von Manor aus der Zürcher Bahnhofstrasse sei ein grosser Verlust, sagt die Zürcher Stadtentwicklerin Anna Schindler. Damit verschwinde das letzte ursprüngliche Warenhaus in diesem Quartier. Die Stadt könne aber im Einzelfall wenig ausrichten, ausser den Dialog zu suchen.

«Es war schön, an dieser Lage mit Manor noch ein richtiges Warenhaus zu haben», sagte Schindler heute Montag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Jelmoli und Globus hätten ein anderes Konzept. Deshalb sei der Wegzug von Manor gerade auch aus Sicht der Versorgung ein grosser Verlust. «Wir bedauern das sehr.»

Die Stadt habe stets versucht, Manor bei der Suche nach einem anderen Standort zu unterstützen, sagte Schindler. Das Verschwinden des Warenhauses an der Zürcher Bahnhofstrasse geht einher mit der Entwicklung der Geschäfte an dieser Lage. «Die Stadt kann dabei nur den Dialog suchen, regulativ einwirken kann sie leider nicht.» Diese Entwicklung sei auch in anderen Städten an ähnlichen Lagen zu beobachten.

«Wir sind aber intensiv im Gespräch mit Eigentümern, Investoren oder auch der Cityvereinigung.» Solche Wegzüge seien ein grosser Verlust für die Stammkundinnen und -kunden, die ein wichtiges Angebot an der Bahnhofstrasse verlieren, und besonders auch für die Mitarbeitenden.

Die Manor AG hat ihren Hauptsitz in Basel. Das Unternehmen ist in allen Landesteilen vertreten und beschäftigt rund 9500 Mitarbeitende. Zur Manor-Gruppe gehören 61 Manor-Warenhäuser, 31 Manor-Food-Supermärkte und 29 Manora-Restaurants.

(sip)

Erstellt: 23.09.2019, 08:22 Uhr

Artikel zum Thema

Muss Manor seine Tore schliessen?

Die Besitzerin der Liegenschaft an der Zürcher Bahnhofstrasse, die Swiss Life, macht Druck auf das Warenhaus. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...