Zum Hauptinhalt springen

Aus Tonhalle-Orchester wird Industriehallen-Orchester

Während der Renovierung der Tonhalle und des Kongresshauses muss die Hochkultur nach Zürich West ausweichen. Dorthin, wo sonst Leute wie James Blunt oder Ed Sheeran spielen.

Das Orchester wird rund die Hälfte der Gesamtfläche belegen: Theatersaal in den Maag-Hallen. Bild: PD
Das Orchester wird rund die Hälfte der Gesamtfläche belegen: Theatersaal in den Maag-Hallen. Bild: PD

Die Tonhalle-Gesellschaft und die Maag Music & Arts AG haben Ende Oktober eine Absichtserklärung unterzeichnet, dass das Tonhalle-Orchester in den Maag-Hallen in Zürich West unterkommen kann. Dies, solange sein Stammhaus umgebaut wird, also von 2017 bis 2020.

Der Standort in Zürich West sei die beste aller Möglichkeiten, die man in Betracht gezogen habe, wird Martin Vollenwyder, Präsident der Tonhalle-Gesellschaft, in einer Medienmitteilung zitiert. Für die Maag-Hallen spreche das aufstrebende urbane Umfeld. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich der Schiffbau, die Probebühne des Opernhauses, der Campus der Zürcher Hoschschule der Künste und viele Galerien. Ausserdem ist das Areal gut durch den öffentlichen Verkehr erschlossen.

Konzertsaaal in die Halle einbauen

Das Orchester wird rund die Hälfte der Gesamtflächen der Maag-Hallen beanspruchen und auf der Fläche des heutigen Theaters eine «Box in der Box» als Konzertsaal bauen. Wie hoch die Kosten für einen Umbau sind, steht noch nicht fest. Klar ist jedoch, dass eine deutlich breitere Bühne notwendig ist, wie Martin Vollenwyder sagt.

Den neuen Konzertsaal in Zürich-West können auch andere Veranstalter mieten, die momentan den grossen Saal in der Tonhalle nutzen. Bedingung für einen Umzug in das Provisorium ist, dass die Stadt Zürich der Maag Music & Arts AG die Bewilligung für den geplanten Umbau erteilt.

SDA/hub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch