Zum Hauptinhalt springen

Im Niederdorf schnappt die Bussenfalle zu

Seit Jahren hoffen Anwohner in der Zürcher Altstadt auf mehr Ruhe in der Nacht. Doch selbst Überwachungskameras nützen kaum – dafür gibts Bussen in Millionenhöhe.

Fahren trotz Verbot: Im Niederdorf nehmen die Automobilisten Bussen in Kauf.
Fahren trotz Verbot: Im Niederdorf nehmen die Automobilisten Bussen in Kauf.
Dominique Meienberg

Es ist ihnen nicht beizukommen, den unbelehrbaren Autofahrern, die nachts durch die Zähringer- und Häringstrasse in der Zürcher Altstadt kreuzen. Nach einem Versuch mit Barrieren setzt die Stadt seit nunmehr einem Jahr automatische Zufahrtskontrollen, also mobile Kameras, ein, um das dortige Nachtfahrverbot zwischen 22 und 5 Uhr umzusetzen und fehlbare Fahrer zu büssen. Mit verhaltenem Erfolg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.