Zum Hauptinhalt springen

Autolenker irrlichtert durch Kreis 7 und verletzt mehrere Personen

Ein offenbar nicht mehr fahrtüchtiger Autofahrer hat am Montag gleich mehrere Unfälle verursacht. Ein Mann wurde schwer verletzt.

Nach Frontalkollision gestoppt: Das weisse Auto des Amokfahrers.
Nach Frontalkollision gestoppt: Das weisse Auto des Amokfahrers.
Johannes Dietschi, newspictures

Gegen 10.45 Uhr fuhr der 53-jährige Lenker mit einem weissen Peugeot von Fluntern die Bergstrasse hinunter in Richtung Klusplatz. Auf einem Fussgängerstreifen erfasste er einen 52-jährigen Passanten. Dieser musste mit schweren Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden.

Ohne anzuhalten fuhr der Unfallverursacher weiter. Ein paar Meter weiter unten geriet er auf die Gegenfahrbahn, wo sein Fahrzeug einen entgegenkommenden Lieferwagen streifte. Dies veranlasste ihn ebenso wenig zum Anhalten wie die Auffahrkollision, die er gleich darauf verursachte. Hier erlitt ein 39-jähriger Lenker ebenfalls Kopfverletzungen.

Nicht mehr ansprechbar

Erst als der Peugeot auf der Kreuzung Bergstrasse/Klosbachstrasse auf der Gegenfahrbahn frontal mit einem entgegenkommenden Kleinwagen zusammenstiess, kam er zum Stillstand. Der Fahrer des Kleinwagens kam ohne Verletzungen davon.

Als die Stadtpolizei eintraf, war der Unfallverursacher nicht mehr ansprechbar. Er wurde ins Spital gebracht. Das Forensische Institut Zürich und der Unfalltechnische Dienst haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Bergstrasse war stundenlang gesperrt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch