Zum Hauptinhalt springen

Basler Polizei wertet Vandalenbilder aus

Die Stadtpolizei Zürich hat der Basler Justiz Bild- und Filmmaterial von FCB-Hooligans geschickt. Die Basler Kollegen sollen bei der Suche nach den Randalierenden vom 11. Mai im Letzigrundstadion helfen.

11. Mai 2011: Basler Vandalen bei ihrer Gewaltorgie.
11. Mai 2011: Basler Vandalen bei ihrer Gewaltorgie.
Nicola Pitaro

Vor dem Spitzenspiel des FCZ gegen den FC Basel am 11. Mai stürmten Basler Fans den Eingang und wüteten im Gästesektor. Sie zerstörten und plünderten Essensstände, demolierten die Toiletten, klauten Getränke, Würste und Geld und rissen Sitze aus der Verankerung. Jetzt habe man einen Überblick über das ganze Ausmass der Schäden, sagt Stadionmanager Peter Landolt und beziffert diese auf 190'000 Franken. Noch am Tag der Ausschreitungen sagte die Zürcher Stadtpolizei, dass man die Vandalen gefilmt und fotografiert habe. Inzwischen sei eine erste Ladung des Bildmaterials nach Basel zur Auswertung geschickt worden, wie Marco Cortesi, Pressechef der Stadtpolizei, auf Anfrage sagte. Man werde den Basler Behörden ein Rechtshilfegesuch stellen, damit sie bei der Identifizierung der Basler Hooligans und Vandalen behilflich seien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.