Zum Hauptinhalt springen

Die letzte Bastion der Intransparenz

Für die grossen Zürcher Kulturhäuser ist die Offenlegung der Direktorengehälter «kein Thema». Politiker und Kulturschaffende wollen die Geheimhaltung nun beenden.

Aushängeschild der Zürcher Kulturlandschaft: Das Schauspielhaus Pfauen.
Aushängeschild der Zürcher Kulturlandschaft: Das Schauspielhaus Pfauen.
Keystone

Die Forderung nach Lohntransparenz im subventionierten Kulturbetrieb ist so alt wie erfolglos. 2005 erkundigten sich Gemeinderäte zuletzt nach dem Lohn des damaligen Schauspielhaus-Direktors Matthias Hartmann – und erfuhren nichts. Die AG sei nicht börsenkotiert und entsprechend nicht auskunftspflichtig, antwortete der Stadtrat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.