Zum Hauptinhalt springen

Baumfällen für die Einhausung

Im Oktober beginnen die Vorarbeiten für die Autobahn-Überdeckung in Schwamendingen. Dazu müssen Bäume gefällt und 40 Häuser ganz oder teilweise abgerissen werden.

Grüne Zukunft über der Autobahn: Wie die Siedlung Herbstweg auf der Einhausung-Schwamendingen aussehen könnte.
Grüne Zukunft über der Autobahn: Wie die Siedlung Herbstweg auf der Einhausung-Schwamendingen aussehen könnte.
Baudirektion des Kantons Zürich, Keystone

Der Bund publiziert am 3. August online die Ausschreibung für die Arbeiten für den Rohbau der Autobahn-Einhausung in Zürich-Schwamendingen. Bis zum 15. Dezember können sich interessierte Firmen bewerben. Vergeben werden unter anderem Erd-, Belags-, Beton- und Werkleitungsarbeiten.

Zusammen mit den Arbeiten für den Rohbau werden am 3. August auch andere Aufträge aufgeschaltet, darunter die Gestaltung des 900 Meter langen Überlandparks, der auf dem Dach der Autobahn-Überdeckung entstehen wird. Im Frühsommer 2018 soll der Vergabeentscheid fallen, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt.

Die Hauptbauarbeiten für die Einhausung der Autobahn sollen im Frühling 2019 beginnen und fünfeinhalb Jahre dauern. Bereits im Oktober werden die Vorarbeiten anlaufen. Bis Ende 2019 werden rund 40 Gebäude ganz oder zum Teil abgerissen, Bäume und Büsche gerodet sowie der Strassenverlauf verändert. Mit der geplanten Überdachung werden die 110'000 Autos, die täglich auf der Autobahn durch Schwamendingen fahren, in einem rund 900 Meter langen Tunnel verschwinden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch