Bauschänzli engagiert einen Spitzenkoch

Für die letzte Saison auf dem Bauschänzli holt die Tschanz-Gruppe einen jungen 16-Punkte-«Gault Millau»-Koch.

Attraktion zum Schluss: Punkte-Koch kommt auf das Bauschänzli.

Attraktion zum Schluss: Punkte-Koch kommt auf das Bauschänzli. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch diesen Sommer darf die Firma, die der legendäre Fred Tschanz gegründet hat, auf dem Bauschänzli direkt an der Limmat wirten. Dazu hat die Gastrogruppe, die unter anderem die Café-Bar Odeon betreibt, einen jungen Koch mit diversen Auszeichnungen engagiert. Der 30-jährige Karim Schumann, Sohn einer Ägypterin und eines Deutschen, hat sich im Restaurant Mann und Co. des Waldhotels in Davos 16 «Gault Millau»-Punkte erkocht. Dort wirkte er seit 2013 im Winterhalbjahr. An seiner Wirkungsstätte im Sommer, dem Vitznauerhof am Vierwaldstättersee, erreichte er 15 Punkte. Die Tester des Restaurantsführers bezeichnen ihn als blutjung und sehr selbstbewusst. Schumann habe seinen eigenen Stil gefunden. Er koche nicht mehr für sein Ego, sondern für den Gast.

«Jetzt zieht es ihn an die Limmat»

Schumann war bereits Anfang Jahr einmal als Koch aktiv auf dem Bauschänzli. Bei einem Dinnerspektakel, das in einem Kuppelzelt stattfand, war er für das Dessert zuständig. «Jetzt zieht es ihn an die Limmat, diesen Sommer wird er als Gastkoch auf dem Bauschänzli verbringen», schreibt die Fred Tschanz Management AG in einer Medienmitteilung.

Schumann wird ab diesem Freitag im Restaurant am Fluss und in der neuen Beach Lounge kochen. Neben einem täglich wechselnden Business Lunch werden saisonale Gericht auf der Karte stehen. Im Selbstbedienungsrestaurant können die Gäste neben Altbewährtem wie Bratwurst und Poulet vom Grill einen von Schumann kreierten Burger bestellen.

Das Bauschänzli ist bis Mitte September täglich von 11 bis 23 Uhr geöffnet, sofern es das Wetter zulässt. Der Biergarten mit Selbstbedienungsrestaurant bietet 650 Personen Platz, das bediente Pop-up-Restaurant 80 Personen.

Candrian übernimmt 2019

Das Bauschänzli gehört der Stadt Zürich. Diese hat den Pachtvertrag Anfang Jahr neu vergeben. Die Tschanz-Gruppe ist dabei etwas überraschend der Candrian Catering AG unterlegen, die die begehrte Location ab kommendem Jahr führen wird.

Erstellt: 25.04.2018, 16:23 Uhr

Artikel zum Thema

Das Bauschänzli erhält einen neuen Wirt

Die Tschanz-Gruppe um Stéphanie Portmann verliert die Bauschänzli-Pacht. Neu übernimmt die Candrian-Truppe, die etwa den Hauptbahnhof gastronomisch beherrscht. Mehr...

«Es lag nicht an unserem Konzept»

Die bisherige Bauschänzli-Wirtin Stéphanie Portmann nimmt Stellung zum Verlust der Sommerbeiz. Zum Grund hat sie eine Vermutung. Mehr...

Entscheid mit bitterem Nachgeschmack

Kommentar Es spricht einiges für Candrian als Betreiber des Bauschänzli. Trotzdem hätte die Stadt mutiger sein dürfen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...