Bedeutend mehr Rekurse bei Zürcher Gymi-Prüfungen

Eltern beschreiten vermehrt den Rechtsweg, wenn ihr Kind die Aufnahmeprüfung nicht besteht.

Schwierige Zeit für junge Menschen: Ein Mädchen büffelt für die Aufnahmeprüfung ins Gymnasium. (Keystone/Gaëtan Bally/Symbolbild)

Schwierige Zeit für junge Menschen: Ein Mädchen büffelt für die Aufnahmeprüfung ins Gymnasium. (Keystone/Gaëtan Bally/Symbolbild)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beim Kanton Zürich seien wegen nicht bestandener Gymi-Aufnahmeprüfungen gegen hundert Rekurse eingegangen. Das seien doppelt so viele wie 2016, schreibt die «NZZ am Sonntag» (Artikel online nicht vorhanden). Das betrifft nicht nur das Gymnasium, sondern auch andere Zürcher Mittelschulen.

So wurden 2016 bei der Bildungsdirektion 41 entsprechende Rekurse eingereicht. 2019 seien es bereits 89 gewesen, wie Kommunikationsleiterin Yvonne Leibundgut gegenüber der NZZ erklärte. 58 Rekurse betrafen Prüfungen ins Langzeitgymi, 22 solche ins Kurzzeitgymi, die übrigen 9 Prüfungen in Zürcher Fach- und Handelsmittelschulen.

Leibundgut meinte, dass es schwer abzuschätzen sei, ob der Anstieg der Anfechtungsquote anhalten werde und was gegebenenfalls die Gründe dafür seien. Leibundut bemerkte, dass die Akzeptanz der Gymi-Aufnahmeprüfung noch immer sehr gross sei. «Nur rund ein bis zwei Prozent der nicht bestandenen Prüfungen werden angefochten.»

Geringe Erfolgsaussichten

Der Erfolg dieser Rekurse war in den Vergangenheit gering: Im letzten Jahr musste sich die Bildungsdirektion mit 85 Rekursen beschäftigen. Gutgeheissen wurden jedoch nur 5. Die Zeitung wies darauf hin, «dass die Entscheide der Bildungsdirektion ans Verwaltungs- und ans Bundesgericht weitergezogen werden können.»

Dieses Jahr sind rund 7700 Schüler und Schülerinnen zur Gymi-Aufnahmeprüfung angetreten. Rund 3500, also weniger als die Hälfte, haben sie bestanden. (fal)

Erstellt: 23.06.2019, 10:19 Uhr

Artikel zum Thema

Der Anwalt, der Schulen verklagt

Matura nicht geschafft? Lehrabschluss verpatzt? Auftritt Didier Kipfer, der fast hundert Prüfungen angefochten hat. Mehr...

Neue Regeln für Zürcher Gymi-Prüfung

Zählen Vornoten fürs Gymnasium? Wird Deutsch, Franz oder Englisch geprüft? Ab August 2020 gilt ein neuer Schlüssel. Mehr...

Wenn die Hälfte der Gymnasiasten rausfliegt

In keinem anderen Kanton schaffen es so viele ans Gymnasium wie in Genf. Allerdings bleiben auch nirgends so viele hängen. Bildungsökonom Stefan Wolter findet das unsinnig. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kampf gegen das Aussichtslose: In Kalifornien versuchen die Feuerwehrleute immer noch das Ausmass der Buschfeuer einzugrenzen. (11. Oktober 2019)
(Bild: David Swanson) Mehr...