Zum Hauptinhalt springen

«Bei der Infrastruktur sind wir unattraktiv»

Gregor Zünd, Direktor des Universitätsspitals Zürich, will zusätzliche Chefposten schaffen, um Spitzenmediziner nicht an die Konkurrenz zu verlieren.

Mit Gregor Zünd sprach Susanne Anderegg
Der neue Chef: Gregor Zünd im Notfall des Universitätsspitals. Foto: Urs Jaudas
Der neue Chef: Gregor Zünd im Notfall des Universitätsspitals. Foto: Urs Jaudas

Das Unispital leidet unter der Konkurrenz von Hirslanden. Immer wieder wechseln Spitzenmediziner zur Klinik Hirslanden. Was hat diese, was das Unispital nicht hat?

Das Hirslanden ist anders organisiert als wir. Das hat mit unserer Funktion zu tun. Wir sind ein hoch spezialisiertes Universitätsspital mit Aufgaben in Lehre und Forschung. Das Hirslanden hat eine flache Organisation. Sein Hauptziel ist es, einen optimalen Spitalbetrieb zu ermöglichen. Bei uns haben wir pro Fachgebiet eine Pyramide. Unsere Hierarchie ist so: Klinikdirektor, der zugleich das Fach an der Universität als Professor vertritt, leitende Ärzte, Oberärzte mit erweiterter Verantwortung, Oberärzte, Oberassistenten, Assistenten, Unterassistenten, Studenten. Dieses Pyramidenmodell ist aus meiner Sicht kaum zukunftsorientiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen