Zum Hauptinhalt springen

«Bei der Luft ist Zürich spitze»

Bruno Hohl, Zürichs Chef für Umwelt- und Gesundheitsschutz, geht in Pension. Er sagt, wie es um die Vision der 2000-Watt-Gesellschaft steht.

«Andernorts fragen sie, wie wir das geschafft haben»: Bruno Hohl. Foto: Giorgia Müller
«Andernorts fragen sie, wie wir das geschafft haben»: Bruno Hohl. Foto: Giorgia Müller

Sie haben Ihr Berufsleben der Umwelt und Gesundheit gewidmet. Was ist Ihr persönlicher Beitrag?

Seit über 20 Jahren fahre ich täglich mit dem Velo zur Arbeit. Genauso lange besitze ich kein Auto mehr. Dank meiner Frau essen wir schon seit Jahrzehnten sehr gesund. Lange bevor es eine ökologische Bewegung gab, hat sie damit begonnen, Lebensmittel aus der Region einzukaufen und nur selten Fleisch aufzutischen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.