Zum Hauptinhalt springen

«Bei Ehen mit Ausländern kommt es häufig zu erbitterten Scheidungskämpfen»

Immer öfter werden Ehepaare mit verschiedenen Nationalitäten geschieden. Warum es die Schweizer schwerer haben, aus solchen Ehen rauszukommen, erklärt Scheidungsanwalt Roger Groner.

Herr Groner, Sie haben sich vor rund 12 Jahren auf Scheidungen spezialisiert. Warum? Es ist ein grosser Markt und ein dankbares Feld. Man lernt die unterschiedlichsten Menschen aus verschiedensten sozialen Kreisen kennen, und man erfährt viel von diesen Menschen – auch ganz persönliche Dinge. Das finde ich spannend. So etwas passiert einem beispielsweise als Wirtschaftsanwalt nicht.

Wie oft haben Sie es mit Scheidungen von binationalen Ehen zu tun? Pro Jahr sind es sicher 60 bis 70 solcher Scheidungsfälle, die ich betreue.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.