Bekanntes Quartett für neue Bar am Helvetiaplatz

Die geplante Café-Bar im Amtshaus Helvetiaplatz wird an die Gastronomen vermietet, die bereits das «Café Lang» und das «La Stanza» betreiben.

Unter dem Amtsgebäude soll ein Café eingerichtet werden. Das ganze Gebäude wird bis im Frühling saniert. Bild: Urs Jaudas

Unter dem Amtsgebäude soll ein Café eingerichtet werden. Das ganze Gebäude wird bis im Frühling saniert. Bild: Urs Jaudas Bild: Urs Jaudas

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Amtshaus Helvetiaplatz wird saniert und dabei um eine Café-Bar erweitert. Diese wird nach einer öffentlichen Ausschreibung an die Gastronomen Jonas Herde, Livio Notaro, Michele Bernasconi und Daniel Ferrari vermietet. Das schreibt die Liegenschaftenverwaltung der Stadt Zürich.

Unter den 28 eingegangenen Bewerbungen habe diejenige der vier Gastronomen am meisten überzeugt. Ihr Lokal werde eine Café-Bar nach italienischem Vorbild sein, in der Espresso, Antipasti, hausgemachte Pastagerichte und Dolci von Cannoli bis Tiramisù die kulinarische Hauptrolle spielen sollen. Gepflegt werden soll die Apéro-Kultur des südlichen Nachbarlands. Geplant ist die Bar auch als Take-away und als Laden, in dem man italienische Spezialitäten kaufen kann.

Betreiber des La Stanza und des Café Lang

Das Gastronomen-Quartett hat vor zehn Jahren Espresso-Bar «La Stanza» beim Paradeplatz eröffnet. Später folgten das «Hotel Rivington and Sons» im Erdgeschoss des «Prime Tower», das «Café Lang» am Limmatplatz und das «Silosilo» auf dem Löwenbräu-Areal. Ihr nächstes Projekt ist ein Lokal im Hauptsitz der UBS an der Bahnhofstrasse.

Mit der Instandsetzung des Amtshauses Helvetiaplatz seien auch «Möglichkeiten zu realisieren, die zum Verweilen auf dem Platz einladen», verlangte der Gemeinderat 2013 in einem Vorstoss. Und schlug vor: «Dieses Ziel kann u.a. durch Flächen für gastronomische Nutzungen erreicht werden.»

Im kommenden Frühling wird die Sanierung des denkmalgeschützten Amtshauses abgeschlossen sein. Und dann wird auch, im vom Platz aus gesehenden linken Teil des Gebäudes eine Café-Bar mit 30 Innen- und 50 Aussensitzplätzen eröffnet. Der Gemeinderat bewilligte für den Einbau 1,99 Millionen Franken. (hwe)

Erstellt: 03.08.2018, 11:55 Uhr

Artikel zum Thema

Die schönsten Sommer-Pop-up-Bars der Stadt

Der Sommer neigt sich dem Ende zu – und so auch die Zeit der Pop-up-Bars. Höchste Zeit, ein letztes Mal vorbeizuschauen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Was für eine Plage: Eine Bauernstochter in Kenia versucht mit ihrem Schal Heuschrecken zu verjagen. (24. Januar 2020)
(Bild: Ben Curtis) Mehr...