Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Besetzer vergraulen ihre Fürsprecher

Nächtlicher Lärm, Hanfplantagen, unbewilligte Bauten – und die Polizei schaut zu. Die Besetzer vom Zürcher Koch-Areal ärgern selbst linke Politiker.

Sind die Besetzer des Koch-Areals übermütig geworden? Anwohner berichten von Hanfplantagen und unbewilligten Bauten. Foto: Reto Oeschger
Sind die Besetzer des Koch-Areals übermütig geworden? Anwohner berichten von Hanfplantagen und unbewilligten Bauten. Foto: Reto Oeschger

Auch wenn der Zürcher Stadtrat zurzeit nichts zum Thema sagt: Für die Polizei ist das besetzte Koch-Areal in Albisrieden offenbar tabu. Das legt nicht nur ihr passives Verhalten trotz gehäufter Lärmklagen nahe, sondern auch die Erlebnisse mehrerer TA-Leser. Einer von ihnen hatte die Kantonspolizei per Mail angefragt, ob sie interessiert sei an einem Hinweis auf eine grosse Hanfplantage. Natürlich, kam die Antwort, er solle die Adresse angeben. Also schrieb er zurück: Rautistrasse 20, Zürich – die Adresse des Koch-Areals. «Man muss nicht lange suchen, die Anlage befindet sich auf diversen Terrassen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.