Zum Hauptinhalt springen

Bewohner bei Hausbrand in Zürich schwer verletzt

Am Mittwochmorgen musste ein Dutzend Bewohner eines Gebäudes im Uni-Quartier evakuiert werden.

Feuerwehr, Polizei, und Krankenwagen standen am frühen Mittwoch im Einsatz. (Bild: Leserreporter/«20 Minuten»)

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Stadt Zürich ist in der Nacht auf heute Mittwoch eine Person schwer verletzt worden. Rund ein Dutzend Hausbewohner wurden über Leitern evakuiert.

Das Feuer brach am frühen Morgen in einer Wohnung im Erdgeschoss des fünfstöckigen Hauses an der Frohburgstrasse im Uni-Quartier aus, wie ein Sprecher von Schutz und Rettung Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Er bestätigte Informationen von Radio Energy Zürich.

Verkehr beeinflusst

Der Schwerverletzte sei in ein Spital gebracht worden, sagte er Sprecher. Die übrigen Evakuierten seien vor Ort vom Rettungsdienst betreut worden. Die Feuerwehr stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Laut Angaben des Behördensprechers brachte sie die Flammen rasch unter Kontrolle. Mehrere Wohnungen wurden etwa durch Rauch beschädigt.

Wegen des Einsatzes der Rettungskräfte wurde die Winterthurerstrasse vorübergehend gesperrt. Trams und Busse konnten in dem Gebiet demnach nicht verkehren.

Die Brandursache ist noch unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch