Blutender Mann stürmt aus Milieu-Bar

Am helllichten Tag hat sich abseits der Zürcher Langstrasse eine blutige Auseinandersetzung ereignet. Das Opfer blieb schwer verletzt liegen.

Die umgeworfenen Stühle zeugen noch von dem, was hier passierte: Die Bar abseits der Zürcher Langstrasse. Bild: hub

Die umgeworfenen Stühle zeugen noch von dem, was hier passierte: Die Bar abseits der Zürcher Langstrasse. Bild: hub

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Laute Schreie haben gestern Mittag die Leute an der Zürcher Langstrasse aufgeschreckt. Augenzeugen sahen einen stark am Hals blutenden Mann aus einer Milieu-Bar stürmen, bedrängt von einem anderen Mann. Die beiden kämpften auf der Strasse weiter, dann brach der schwer Verwundete zusammen.

Kurz darauf war ein gutes Dutzend Polizisten vor Ort und verhafteten zwei mutmassliche Täter im Alter von 22 und 34 Jahren. Das 41-jährige Opfer wurde sofort ins Spital gebracht.

Standen sie unter Drogen?

Laut dem Betreiber der Bar war der Mann zusammen mit drei anderen aufgekreuzt. Sie hätten auf ihn gewirkt, als stünden sie unter Drogen. Nachdem sie sich etwas zu trinken bestellt hätten, sei ein Streit ausgebrochen. Dabei habe einer dem anderen plötzlich ein Messer an die Gurgel gehalten.

Gemäss Polizei sind der Tathergang und der Hintergrund noch unklar. Die Spezialisten des forensischen Instituts haben vor Ort Spuren gesichert. Nun sucht die Polizei weitere Zeugen.

Aufruf der Polizei: Personen, die Angaben zum geschilderten Vorfall an der Dienerstrasse, in unmittelbarer Nähe der Langstrasse im Kreis 4, machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 044 247 22 11 zu melden. (hub)

Erstellt: 01.08.2019, 19:12 Uhr

Artikel zum Thema

Mit dem Messer in den Ausgang

In Zürich steigt die Zahl schwerer Körperverletzungen durch Stichwaffen. Die Täter werden immer jünger, die Taten brutaler. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home 10 Tipps für gelungene Einladungen

Geldblog Waadtländer KB überzeugt als Bank und als Investition

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...