Zum Hauptinhalt springen

Bombendrohung: Anrufer ermittelt

Die Stadtpolizei Zürich hat den Mann ausfindig gemacht, der anonym gedroht hatte, im Restaurant Sonne eine Bombe detonieren zu lassen. Er hatte dem Lokal zwei mal mit einem Sprengsatz gedroht.

Wurde wegen einer Bombendrohung evakuiert: Die Sonne im Herzen des «Bermudadreiecks» im Zürcher Langstrassenquartier.
Wurde wegen einer Bombendrohung evakuiert: Die Sonne im Herzen des «Bermudadreiecks» im Zürcher Langstrassenquartier.
Google Street View

Nach einer anonymen Bombendrohung musste am vergangenen Dienstagabend das Restaurant Sonne im Langstrassenquartier evakuiert werden. (Redaktion Tamediaberichtete) Zwei Tage später ging bei der Stadtpolizei Zürich erneut eine Bombendrohung gegen das gleiche Lokal ein. Erste Abklärungen ergaben, dass es sich beim anonymen Anrufer um denselben Mann handeln muss, wie zwei Tage zuvor.

Die intensiven Ermittlungen und Fahndungstätigkeiten führten die Detektive der Stadtpolizei am Donnerstagnachmittag zu einem 50-jährigen Italiener. Der offenbar psychisch angeschlagene Mann befindet sich derzeit in einem Spital. In einer ersten Befragung gestand er, für die beiden Drohungen verantwortlich zu sein. Sein Motiv ist noch unklar. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft Zürich verantworten müssen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch