Zum Hauptinhalt springen

Brand im Niederdorf – Haus evakuiert

Am frühen Morgen sind die Bewohner der Häringstrasse 20 im Zürcher Niederdorf durch einen Knall aufgeschreckt worden. Ihr Gebäude brannte. Zwei Personen sind verhaftet worden.

Unsanft ist ein Dutzend Bewohner der Häringstrasse 20 heute Montagmorgen aus dem Schlaf geholt worden. Ein Knall hat sie um 4.45 Uhr auf die Strasse getrieben. Der Knall oder – wie die Stadtpolizei Zürich schreibt – die Verpuffung war die Folge eines Brands in einem Büro des 2. Stocks.

Dabei zerbarsten mehrere Fensterscheiben der betroffenen Liegenschaft sowie des Nachbarhauses. Der Brand konnte durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden. Der Schaden geht in die Hunderttausenden, verletzt wurde niemand.

Gegenüber des «Adventskalenders»

Gemäss Mitteilung der Stadtpolizei ist das ganze Gebäude evakuiert worden. Die Bewohner wurden zunächst in einem benachbarten Restaurant untergebracht. Sie konnten um 8 Uhr wieder zurück in ihre Wohnungen gehen.

Im Gebäude des Seitenarms der Niederdorfstrasse und gegenüber einer Liegenschaft mit Fensterprostitution (im Volksmund wegen der roten Lämpchen «Adventskalender» genannt) sind unter anderen das Café Yucca der Zürcher Stadtmission sowie die Geschäftsstelle der Patientenorganisation SPO beheimatet. Und jene der Stiftung der Evangelischen Gesellschaft des Kantons Zürich. In deren frisch renovierten Räumlichkeiten ist der Brand ausgebrochen.

Zwei Personen wollten flüchten

Die Brandursache ist noch unklar. Zwei Personen, die sich beim Brandausbruch in unmittelbarer Nähe aufhielten und beim Eintreffen der Stadtpolizei flüchten wollten, sind festgenommen worden. Ob sie etwas mit dem Brand zu tun haben, ist noch unklar. Es handelt sich um einen 23-jährigen Rumänen und einen 29-jährigen Schweizer.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer in der Nähe des Centrals zwischen Seilergraben und Zähringerstrasse etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich bei der Stadtpolizei unter der Telefonnummer 0 444 117 117 melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch