Zum Hauptinhalt springen

Brandanschlag auf türkisches Konsulat in Zürich

Drei Jugendliche haben am frühen Montagmorgen das Gebäude mit Brandsätzen beworfen. Die Polizei konnte sie nach einem Fluchtversuch festnehmen.

Eine Hecke geriet in Brand: Das türkische Generalkonsulat in Zürich. (Bild: Google Streetview)
Eine Hecke geriet in Brand: Das türkische Generalkonsulat in Zürich. (Bild: Google Streetview)

In Zürich sind drei junge Männer festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, am frühen Montagmorgen zwei Brandsätze gegen das türkische Generalkonsulat geworfen zu haben.

Stadtpolizisten hatten bemerkt, dass gegen 3 Uhr am Morgen zwei Gegenstände gegen das Gebäude im Stadtkreis 6 geschleudert wurden, wie die Stadtpolizei Zürich schrieb. Beim Anschlag geriet eine Hecke in Brand. Die Polizisten löschten das Feuer.

Drei Jugendliche im Alter von 17, 18 und 19 Jahren wurden angehalten und festgenommen. Sie hatten beim Anblick der Polizisten die Flucht ergriffen. Weitere Ermittlungen führt laut der Mitteilung die Zürcher Kantonspolizei durch. Sie nimmt auch Aussagen von Zeugen entgegen.

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch