Zum Hauptinhalt springen

Bulle Maxi bekommt einen Nebenbuhler

Die Zürcher Elefantenfamilie ist in ihren neuen Park umgezogen. Dort wird bald auch ein neuer, junger Bulle zur Gruppe stossen – und dereinst den 45-jährigen Maxi ablösen.

Carmen Roshard
Schwertransport: Elefantenumzug auf dem Zürichberg.

Die aufwendige Zügelei, für welche die Zürcher Elefantenfamilie monatelang trainiert hatte, ist überstanden. Anfang Woche sind die Tiere – wegen Indis fortgeschrittener Schwangerschaft früher als geplant – in den neuen Kaeng-Krachan-Elefantenpark im Zoo Zürich umgezogen. Auch Bulle Maxi. Der 45-jährige Elefant wird nicht aus Altersgründen abgesetzt, wie es gerüchteweise zu vernehmen war, er bekommt lediglich einen Nebenbuhler. Und das hat seinen Grund: Seine Töchter Chandra und Farha sollen nicht vom eigenen Vater gedeckt werden. «Man verliert mit Vater-Tochter- und Mutter-Sohn-Paarungen wertvolle genetische Informationen», sagt Kurator Robert Zingg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen