Zum Hauptinhalt springen

Eine Festnahme nach Angriff von Zürcher Fussballfans

FCZ-Fans haben am Freitagabend Anhänger des Stadtrivalen attackiert. Ein Polizeiauto wurde beschädigt. Die Beamten setzten Gummischrot ein.

Angriff nach dem Spiel: Chaoten gehen auf ein Polizeiauto los. Video: Leserreporter

Nach dem Fussballspiel zwischen GC und dem FC Vaduz ist es am Freitagabend im Umfeld des Fussballstadions Letzigrund in Zürich zu Auseinandersetzungen zwischen Fangruppierungen gekommen. Die Polizei nahm einen Beteiligten fest. Ein Polizeifahrzeug wurde beschädigt.

Gemäss einer Mitteilung der Zürcher Stadtpolizei vom Samstag hatte eine grössere Gruppierung mutmasslicher FCZ-Fans kurz vor 22 Uhr die vor dem Stadion wartenden GC-Fans angegriffen. Durch sofortiges Eingreifen der Polizei sei es gelungen, eine grössere Konfrontation zu verhindern.

Die Polizei sei jedoch massiv angegriffen worden. Ein Patrouillenfahrzeug sei beschädigt worden. Zur Verteidigung habe die Besatzung des Streifenwagens Gummischrot und Reizstoff eingesetzt.

Die mutmassliche FCZ-Gruppierung sei darauf ins Quartier geflüchtet. Ein Beteiligter habe auf der Flucht eingeholt und festgenommen werden können. Die Polizei habe im Anschluss an die Auseinandersetzung rund 40 GC-Fans kontrolliert. Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen und mehrfacher Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte seien aufgenommen worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch