Zum Hauptinhalt springen

Da warens 28 Millionen weniger

Der tiefere Gewinn der Zürcher Kantonalbank wirkt sich auf die Gemeindekassen aus.

Die ZKB-Gelder sind für die Gemeinden ein willkommener Zustupf. Foto: Nicola Pitaro
Die ZKB-Gelder sind für die Gemeinden ein willkommener Zustupf. Foto: Nicola Pitaro

Wegen des gestern präsentierten, rückläufigen Konzerngewinns kürzt die Zürcher Kantonalbank (ZKB) auch die Ausschüttungen an den Kanton und die Gemeinden. Der Kanton erhält noch 164 Millionen Franken (2013: 220 Millionen), an die Gemeinden fliessen noch 82 Millionen (110 Millionen). Die Stadt Zürich wird zwischen 21 und 22 Millionen Franken erhalten, rund 7 Millionen ­Franken weniger als budgetiert. Plante Finanz­vorstand Daniel Leupi (Grüne) zu optimistisch? «Nein», sagt Patrick Pons, Sprecher des Finanzdepartements. «Wir haben den Durchschnittswert der vergangenen drei Jahre ins Budget eingesetzt.» Auch wegen dieser geringeren Einnahmen müsse man die Sparanstrengungen noch einmal intensivieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.