Zum Hauptinhalt springen

Dachstockbrand im Langstrassenquartier

In der Nacht auf Freitag ist in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr evakuierte 32 Anwohner.

Der Grosseinsatz im Kreis 4 dauerte rund vier Stunden. Video: Tamedia/BRK News

An der Schöneggstrasse im Kreis 4 hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Die Einsatzkräfte rückten kurz nach 0.30 aus, wie es in einer Mitteilung von Schutz & Rettung Zürich heisst.

Damit sich die Einsatzleitung rasch einen Überblick über das Brandausmass aus der Luft verschaffen konnte, setzte sie eine Drohne ein, die Schutz & Rettung Zürich erst vor einigen Wochen in Betrieb genommen hatte (lesen Sie hier mehr zum neuen Hightech-Gerät).

Die Bewohnerinnen und Bewohner der obersten zwei Stockwerke hatten das Gebäude vor dem Eintreffen der Rettungskräfte bereits selbständig über das rauchfreie Treppenhaus verlassen. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Sanität evakuierten vorsorglich die restlichen Stockwerke der Liegenschaft wie auch ein angrenzendes Gebäude. Um die 32 Anwohnerinnen und Anwohner vor der Kälte und dem Regen zu schützen, hat man sie im Grossraumrettungswagen der Sanität untergebracht. Der Rettungsdienst hat noch vor Ort mehrere Personen medizinisch untersucht, musste jedoch niemanden ins Spital bringen.

Brandursache unklar

Der Brand war schnell unter Kontrolle. Mit Kettensägen und weiteren schweren Gerätschaften schnitten die Einsatzkräfte das Dach an mehreren Stellen auf, um an den Brandherd zu gelangen und so ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Nach rund vier Stunden war der Einsatz abgeschlossen.

Die meisten Bewohnerinnen und Bewohner konnten nach kurzer Zeit wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die zwei obersten Wohnungen bleiben vorläufig gesperrt.

Warum der Brand im Dachstock ausgebrochen ist, wird nun vom Brandermittlungsdienst der Polizei abgeklärt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch