Zum Hauptinhalt springen

«Dann gab der Porschefahrer plötzlich Gas!»

Ein Autofahrer ist in Zürich durch eine Gruppe Klimademonstrierende gefahren. Ein 3-jähriges Kind konnte gerade noch in Sicherheit gebracht werden.

Klimademo in Zürich.
Klimademo in Zürich.
Sabina Bobst
Die Veranstalter haben für diese Klimademo versucht, vor allem Kinder und deren Eltern zu mobilisieren.
Die Veranstalter haben für diese Klimademo versucht, vor allem Kinder und deren Eltern zu mobilisieren.
Sabina Bobst
Klimademo in Zürich.
Klimademo in Zürich.
Sabina Bobst
1 / 19

An der Klimademonstration in Zürich hat ein Porschefahrer gemäss Augenzeugen Teilnehmer des Umzugs in Gefahr gebracht. Der Vorfall hat sich kurz nach 15.30 Uhr auf der Sihlstrasse auf der Höhe Nüschelerstrasse ereignet. «Zuerst wartete der Porsche an der Seite des Umzugs», beschreibt Kaja, die selbst an der Demonstration teilnahm, den Vorfall. «Dann begann er, langsam in den Umzug hineinzufahren – und gab schliesslich plötzlich Gas!»

Kaja konnte dem Auto ausweichen – doch der Porsche touchierte sie so, dass sie mit ihrem Körper den seitlichen Rückspiegel einklappte. Das bestätigt auch ein zweiter Augenzeuge. Es hätten mindestens noch zwei weitere Personen dem Fahrzeug ausweichen müssen, so die beiden Zeugen. Ein Demonstrant habe ein ungefähr dreijähriges Kind gerade noch rechtzeitig zur Seite gezogen, bevor der Fahrer aufs Gaspedal trat.

Der Vorfall ereignete sich auf der Sihlstrasse bei Nüschelerstrasse / Uraniastrasse. Bild: Google Maps
Der Vorfall ereignete sich auf der Sihlstrasse bei Nüschelerstrasse / Uraniastrasse. Bild: Google Maps

Nach etwa einer Autolänge habe der Fahrer wieder abgebremst und als sich die Demonstranten vom Auto entfernt hatten, brauste er in seinem Porsche Panamera mit Schweizer Kennzeichen davon. «Er hat wohl die Geduld verloren», vermutet Kaja. «Er hatte das Fenster offen und gestikulierte anfangs wild.»

Mehrere Anzeigen bei der Polizei eingegangen

Kaja will den Mann «definitiv» anzeigen, wie sie sagt. Auch der zweite Augenzeuge will Anzeige erstatten. Marco Cortesi, Sprecher der Zürcher Stadtpolizei, bestätigt auf Anfrage, dass inzwischen bereits mehrere Personen Anzeige erstattet hätten.

Unklar ist derzeit, was zu diesem Vorfall geführt hat. Laut Polizeimeldung ist an der Stelle, wo sich der Vorfall zutrug, die Heckscheibe eines Fahrzeugs von Umzugsteilnehmenden eingeschlagen worden. Nach Informationen dieser Zeitung handelt es sich beim Fahrzeug um den oben genannten Porsche.

Einer der Augenzeugen meint, die Scheibe sei zu Bruch gegangen, nachdem der Fahrer aufs Gas gegangen sei. Die Leute hätten deswegen gegen das Auto geschlagen. Auch Kaja sagt, sie habe erst nach dem Vorfall das Klirren einer Scheibe gehört.

Polizeisprecher Cortesi will zurzeit keine nähere Angaben machen. «Detektive haben entsprechende Ermittlungen aufgenommen und klären nun den Sachverhalt ab», so Cortesi.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch