Zum Hauptinhalt springen

Das ändert sich in Zürich mit dem Fahrplanwechsel

Dass das 8er-Tram neu über die Hardbrücke fahren wird, ist wohl die spektakulärste, aber nicht einzige Neuerung beim Stadtzürcher Fahrplan.

Neu auf der Hardbrücke: Das 8er-Tram bei einer Testfahrt der VBZ. <nobr>Video: VBZ/Tamedia Webvideo</nobr>

Am 10. Dezember wechselt der Fahrplan. Mit der neuen Linienführung des 8er-Trams wird die Lücke über die Hardbrücke geschlossen, wie die VBZ in einer Mitteilung schreiben. Das 8er-Tram fährt via Bahnhof Stadelhofen durch die Innenstadt und ab Hardplatz über die Hardbrücke bis zum Hardturm. Die Fahrgäste würden durchdachte Möglichkeiten für den Anschluss an verschiedene Bahnhöfe innerhalb der Stadt erhalten.

Aufgrund grösserer Fahrzeuge, welche auf der Linie 8 eingesetzt werden, kann der Klusplatz nur noch von zwei Tramlinien (3 und 8) angefahren werden. Die Linie 15 endet daher – vom Bucheggplatz herkommend – neu beim Bahnhof Stadelhofen, die Linie 8 wird dafür ab Bellevue via Bahnhof Stadelhofen–Kreuzplatz zum Klusplatz geführt. Fahrgäste der Linie 15 zwischen Klusplatz, Limmatquai und Bucheggplatz müssen also neu am Stadelhofen umsteigen, jene in Richtung Paradeplatz dafür nicht mehr.

So sind die Linien 8 und 15 neu unterwegs. (Zum Vergrössern der Grafik klicken Sie hier)

Auf den städtischen Buslinien führen verschiedene Anpassungen der Fahrzeiten zu besseren Anschlussmöglichkeiten und einem grösseren Angebot. Die Strecke der Linie 31 wird ab Hegibachplatz via Klusplatz nach Kienastenwies verlängert. Die Anwohner von Witikon erhalten dadurch eine Direktverbindung in die Innenstadt und an den HB. Im Gegenzug wird die Linie 34 eingestellt.

Haltestelle Hegibachplatz unbedient

Die verlängerte Linie 31 wird aufgrund eines noch nicht abgeschlossenen Rechtsmittelverfahrens ihren Betrieb aufnehmen, ohne dass die neu geplante Haltestelle Hegibachplatz stadteinwärts bedient werden kann. Bis auf weiteres muss daher auf die Haltestellen Signaustrasse oder neu Freiestrasse ausgewichen bzw. ab Hegibachplatz eine Teilstrecke mit dem Tram gefahren werden.

Auf der Linie 46 fahren die Busse abends zur Hauptverkehrszeit zwischen 16 und 18 Uhr neu ausnahmslos die gesamte Strecke vom Bahnhofquai bis Rütihof.

Die Busse der Linie 64 fahren am Sonntag neu durchgehend jede Viertelstunde anstatt wie bisher halbstündlich – also doppelt so oft wie bisher.

Neue Nachtbuslinie für Hönggerberg

Im Nachtnetz wird zusätzlich der Hönggerberg mit der neuen Nachtbuslinie N8 erschlossen. Die Linie N8 fährt eine neue Route, und zwar ab Bellevue via Militär-/ Langstrasse und Hardbrücke zur Rosengartenstrasse. Von da gehts weiter zum Meierhofplatz und zur ETH Hönggerberg. Auf dem Rückweg bleibt die Route dieselbe. Der Bus fährt jeweils zur vollen Stunde.

Die beiden Linienäste des Nachtbusses N6 werden getauscht: Die Abfahrten ab .00 ab Bellevue verkehren neu nach Bollingerweg, die Abfahrten ab .30 ab Bellevue verkehren neu nach Rümlang. So kann das städtische Gebiet von einer zusätzlichen Fahrt pro Nacht profitieren. Nach Rümlang gelangt man neu halbstündlich, zur vollen Stunde mit der Nacht-S-Bahn SN9, zur halben Stunde mit dem Nachtbus N6.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch