Zum Hauptinhalt springen

«Das Amt fühlt sich an wie erwartet» – «Das ist bei mir anders»

Richard Wolff und Baschi Dürr, der Zürcher und der Basler, der Linke und der Liberale. Die Politiker eint mehr als die Tatsache, dass sie wider Willen Polizeivorsteher wurden.

«Gewisse Reibungen wird es in einer Grossstadt immer geben», sagt Richard Wolff – und Baschi Dürr ergänzt: «Wir dürfen nicht den Anspruch haben, dass nichts mehr passiert, dass wir die gesamte Gesellschaft ‹ruhigmoderieren› können.» Fotos: Reto Oeschger
«Gewisse Reibungen wird es in einer Grossstadt immer geben», sagt Richard Wolff – und Baschi Dürr ergänzt: «Wir dürfen nicht den Anspruch haben, dass nichts mehr passiert, dass wir die gesamte Gesellschaft ‹ruhigmoderieren› können.» Fotos: Reto Oeschger

Schon verrückt, Herr Wolff: Zuerst übernimmt ein AL-Politiker die Zürcher Polizei, und jetzt sitzt er mit einem Freisinnigen an einem Tisch und führt Fachgespräche.

Richard Wolff:Das ist doch kein Problem! Mein Vater war ein Freisinniger, ich bin mit der FDP quasi aufgewachsen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.