Zum Hauptinhalt springen

Das Einzimmerhotel im Riesencampus

Zwei Kunststudentinnen eröffnen heute auf dem Toni-Areal ihre mobile Schlafkoje. Den Initiantinnen geht es um mehr als nur einen Schlafplatz in einem ungewöhnlichen Raum.

Inspiriert von der Jugendstilzeit: Colette und Clodette alias Evelyne Hofer (l.) und Laura Zachmann mit ihrem Hotel Portable. Foto: Dominique Meienberg
Inspiriert von der Jugendstilzeit: Colette und Clodette alias Evelyne Hofer (l.) und Laura Zachmann mit ihrem Hotel Portable. Foto: Dominique Meienberg

Colette und Clodette empfangen einen in der Eingangshalle der Kunsthochschule auf dem Toni-Areal. In Liftboyunformen gekleidet geleiten sie einen die Treppe hoch zum Empfangsdesk mit goldener Lampe, Tischklingel und Bonbonglas. Willkommen im Hotel Portable. So heisst das mobile Schlafzimmer der beiden Studentinnen Evelyne Hofer und Laura Zachmann alias Colette und Clodette. Das Einzimmerhotel aus Holz ist das Resultat ihrer Bachelorarbeit im Studiengang Art Education, der Vermittlung von Kunst und Design. Ab morgen kann das Zimmer für eine Übernachtung in der Kunsthochschule gebucht werden. Doch das Hotel ist vorerst nur für eine Woche geöffnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.