Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das Ende des Lustwäldchens

Als die Sihl noch offen mäanderte: Die freie Fläche zwischen den Flussarmen in der Mitte des Bildes wurde als Volkspark genutzt. Auf dem Bild aus dem Jahr 1916 ist links die oberirdische Bahnlinie zu sehen, rechts oben das Casino und die Eisfläche zum Schlittschuhlaufen.
Eislaufen auf dem Sihlhölzli: Schon 1889 versammelten sich die Zürcherinnen und Zürcher jeweils auf dem Platz vor dem damaligen Casino zum Schlittschuhlaufen.
Auf dem Sihlhölzli befindet sich heute die gleichnamige Sportanlage. Sie wurde im Jahr 1931 (im Bild) eingeweiht.
1 / 20

Den Städtern war der Waldpark 1770 noch zu abgelegen.

Ein Volkspark mit Casino

12 Bahnschranken und 91 Minuten Wartezeit

Von Wollishofen bis zum Hauptbahnhof gab es ganze zwölf Bahnübergänge.

Sihlüberfall zur Erinnerung