Zum Hauptinhalt springen

Das Ende einer Ära

Es gibt Redaktoren beim Verlagshaus Tamedia, die öfter in der Kantine beim Ehepaar Stücheli gegessen haben als daheim bei ihrer Mutter. Nun gehen die beiden in Pension.

Gruppenbild zum Abschied: Das Ehepaar Hanspeter und Rita Stücheli (Bildmitte) umringt von seiner Crew in der Tamedia-Kantine. Foto: Reto Oeschger
Gruppenbild zum Abschied: Das Ehepaar Hanspeter und Rita Stücheli (Bildmitte) umringt von seiner Crew in der Tamedia-Kantine. Foto: Reto Oeschger

Journalisten handeln mit Sensationen: Unfällen, Skandalen, Aussergewöhnlichem. Das macht sie professionell blind. Etwa für die Tatsache, dass nichts so viel Planung, Klugheit und Schweiss braucht wie das Ereignislose.

Der Unterschied zwischen zwei Welten ist oft nur zwei Meter: Jeden Tag stehen die Journalisten in einer dichten Schlange vor dem Essen. Für sie ist es die kurze windstille Zeit zwischen Job und Mittagsklatsch, ereignislose Zeit. Und zwei Meter weiter weg kämpft eine ganze Mannschaft im Sturm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.