Zum Hauptinhalt springen

«Das ist gut für die Patienten – und fürs Portemonnaie»

Stadträtin Claudia Nielsen ist sicher, dass der grosse Triemli-Neubau bald ­ausgelastet sein wird.

Wären Sie Patientin, worauf würden Sie sich am meisten freuen?

Niemand freut sich, ins Spital zu gehen. Am wichtigsten ist immer, wie ich gepflegt werde und wie die Ärzte mich behandeln. Im neuen Bettenhaus empfinde ich die Kommunikation am Bett als grosse Verbesserung, die durch den Terminal ermöglicht wird. Und die Aussicht: Die ist auf beiden Seiten gewaltig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.