Zum Hauptinhalt springen

«Das Gewerbe könnte von höheren Parkgebühren profitieren»

Martin Guggi, Mediensprecher der Verkehrsabteilung der Stadtpolizei Zürich, über das geplante neue Parkplatzreglement.

Markanter Preisaufschlag: Parkuhr im Zentrum Zürichs. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)
Markanter Preisaufschlag: Parkuhr im Zentrum Zürichs. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Wer heute sein Auto unter der Hardbrücke oder im Bullinger-Quartier parkiert, bezahlt für 3 Stunden 1.50 Franken. Geht es nach dem Stadtrat, sind es künftig 12 Franken. Wie rechtfertigt die Stadt einen solch happigen Preisaufschlag?

Die beiden Gebiete sollen neu zu den Hochtarifzonen gehören, in denen die Stadt aufgrund des Nutzungsdrucks höhere Parkgebühren verlangen darf. Die Nutzungsstatistiken der Parkplätze zeigen, dass dies gerechtfertigt ist. Die Gebührenerhöhung soll unter anderem den Suchverkehr reduzieren und die Leute zur Nutzung des öffentlichen Verkehrs animieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.