Zum Hauptinhalt springen

«Das gibt einen neuen Blick auf die Pornografie»

Porny Days: An einem Festival feierte Zürich die Pornografie der anderen Art. Wir waren dabei.

Gefüllt mit Kunst und gut gelaunten Menschen: Das Pornografie-Festival der anderen Art. (Video: Anja Stadelmann)

Zum sechsten Mal fanden dieses Wochenende zwischen dem Kino RiffRaff und dem 25hours Hotel die Porny Days statt. Erstmals stellten zudem Studierende der F+F Schule für Kunst und Design Werke zum Thema aus. Wir besuchten die Nacktperformance von Marianne Chargois, sprachen mit der Organisatorin Talaya Schmid und fragten Besucherinnen und Besucher, weshalb es ein solches Festival braucht. (Video oben).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch