Zum Hauptinhalt springen

Die Firma, die in Zürich super günstigen Wohnraum schafft

Ihr Geschäft ist speziell, für Kritiker liegt es gar im Graubereich. Aber es funktioniert.

Luxuriöse Eingangshalle zum ehemaligen Bürohaus im Seefeld: Hier vermietet die Zwischennutzungsfirma Projekt Interim Ateliers. Foto: Samuel Schalch
Luxuriöse Eingangshalle zum ehemaligen Bürohaus im Seefeld: Hier vermietet die Zwischennutzungsfirma Projekt Interim Ateliers. Foto: Samuel Schalch

Sie haben es geschafft. Raffael Büchi (46) hat zusammen mit Lorenzo Kettmeir (32) und Lukas Amacher (30) gewissermassen ein Immobilienimperium aufgebaut. Wenn sie Wohnungen oder Ateliers ausschreiben, stehen die Menschen Schlange. So wie zuletzt an der Freiestrasse beim Hottingerplatz, wo an einem Nachmittag 2000 Menschen die Räume besichtigen wollten. Mit der Projekt Interim GmbH vergaben sie in den vergangenen sieben Jahren im Raum Zürich in etwa 80 Häusern Räume. Sie eröffneten in Bern und Basel Zweigstellen und gründeten weitere Firmen. Das Geschäft boomt, obwohl sie selber die Häuser nicht besitzen. Das ist möglich geworden, weil sie eine Marktlücke entdeckt haben, die in Zürich niemand so erfolgreich bewirtschaftet wie sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.