Zum Hauptinhalt springen

Das Horrorhäuschen vom Rosengarten

Das alte Wasserreservoir in Wipkingen ist zur Zwischennutzung ausgeschrieben. Ein Blick in die mehr als 2000 Quadratmeter grossen Räumlichkeiten zeigt deren Potenzial.

Bevor das Gelände des alten Wasserreservoirs in Wipkingen mit Studentenwohnungen überbaut wird, kann es zur Zwischennutzung gemietet werden.
Bevor das Gelände des alten Wasserreservoirs in Wipkingen mit Studentenwohnungen überbaut wird, kann es zur Zwischennutzung gemietet werden.
Dominique Meienberg
Die Fassade des Gebäudes ist unscheinbar, damit es im Krieg nicht gesichtet werden konnte.
Die Fassade des Gebäudes ist unscheinbar, damit es im Krieg nicht gesichtet werden konnte.
Dominique Meienberg
Für Filmer und Toningineure von Interesse: Ein minutenlanges Echo hallt durch die Räume. Als Partyraum oder Restaurant ist das Rosengartenreservoir aber nicht geeignet.
Für Filmer und Toningineure von Interesse: Ein minutenlanges Echo hallt durch die Räume. Als Partyraum oder Restaurant ist das Rosengartenreservoir aber nicht geeignet.
Dominique Meienberg
1 / 9

Sollten Sie noch eine Kulisse für einen Horrorfilm suchen, hier wäre sie: Ein leer stehendes Häuschen inmitten eines Einfamilienhausquartiers, die schweren Türen sind verriegelt. Eine schmale Treppe ohne Geländer führt in einen unterirdischen Raum ohne Licht, erst der Strahl der Taschenlampen zeigt: Im Innern eröffnen sich Welten. Der Raum, von Stützpfeilern durchzogen, ist so gross wie mehrere Turnhallen und so hoch wie ein zweistöckiges Einfamilienhaus. Das Echo hallt so lange, dass sich die Halle bald mit einem Stimmenrauschen füllt. Es ist feucht, und an Wänden hängen vom Kalk mumifizierte Spinnen. Für Leute, die sich rasch gruseln, ist dieser Ort nichts. Für jene aber, die einmal einen einzigartigen Ort mieten möchten, hingegen schon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.